Jahresrückblick 2019

Liebe Imkerfreunde,

das neue Jahr 2020 steht vor der Tür und es wird Zeit für einen Jahresrückblick! In 2019 hatten wir hoch gesteckte Ziele. Einige konnten kurzfristig verwirklicht werden und andere werden noch etwas Vorbereitungszeit benötigen.

Beginnen wir unseren gemeinsamen Jahresrückblick als „Landesverband Dunkle Biene Sachsen“!

Als im Frühjahr 2019 die Zuchtarbeit für die anstehende Saison geplant wurde, waren wir noch ein mengenmäßig recht überschaubarer Zusammenschluss von interessierten Imkern, die sich für die Dunkle Biene einsetzen wollten. Jan und ich (Johannes) wurden zu Vorträgen auch außerhalb Sachsens eingeladen und wir konnten so unsere Begeisterung für die Dunkle Biene streuen und haben bei diesen Gelegenheiten viele offene Ohren gefunden und sehr tiefgründige Gespräche über imkerliche und imkerpolitische Themen führen können.

Zu Beginn der Zuchtsaison legten wir einen guten Start hin und waren sehr optimistisch für die anstehende Saison. Diesem Optimismus wurde am ersten Juniwochenende ein herber Dämpfer verpasst, als uns und vielen anderen Imkerfreunden reihenweise Begattungskästchen ausgezogen sind und viele wertvolle Königinnen verloren gingen.
Zu diesem Zeitpunkt gab es in unseren Reihen lediglich 3 Züchter mit geprüften Zuchtköniginnen. Folglich war uns klar, dass wir nicht einfach resignieren und aufgeben können, sondern mit neuer Energie weiter an der Vermehrung und Verbreitung der Dunklen Biene arbeiten müssen. So ist es uns in mühevoller Arbeit gelungen – trotz aller Rückschläge – im Laufe der Saison über 370 unbegattete Königinnen, rund 300 standbegattete Königinnen und 60 Ableger abzugeben. Vielen Käufern und Interessenten mag gar nicht bewusst sein, wie viel Arbeit darin steckt und dass wir neben der Imkerei auch noch anderen Berufen nachgehen und auch familiär Verantwortung übernehmen müssen. Entsprechend ungehalten und fordernd waren zahlreiche Mails von potentiellen Käufern formuliert. Dies trübt dann immer die Freunde am ansonsten sehr schönen und sinnvollen Hobby! Daher sehen wir uns veranlasst, für das nächste Jahr keine Vorbestellungen mehr anzunehmen und nur das über den Verein anzubieten, was augenblicklich verfügbar ist.

Ein großes züchterisches Ziel – die instrumentelle Besamung – musste 2019 bedauerlicherweise auf 2020 verschoben werden. Zwar hatten wir einen festen Termin mit einem professionellen Besamer arrangieren können, aber da dieser weit nach der Sommersonnenwende angesetzt war, konnten wir unsere Dunklen Völker trotz aller Tricks nicht mehr zur optimalen Aufzucht und Pflege von Drohnen überreden. Dieser Rückschlag hat uns tief getroffen, da uns allen bewusst ist, dass lediglich die Reinerhaltung in der Anpaarung einen echten Mehrwert für unsere Zuchtarbeit hat. Für 2020 planen wir selbst einen neuen Versuch und haben diesen an den Anfang der Saison gestellt.

Im Ausgleich zur missglückten instrumentellen Besamung ist es uns dagegen gelungen, 50 Königinnen aus dem schwedischen Erhaltungszuchtprogramm um Ingvar Arvidsson zu importieren und an einige Mitglieder im gesamten Bundesgebiet zu verteilen. Nach anstehender Flügelmessung im Frühjahr 2020 sind dann hoffentlich deutlich mehr Mitglieder in der Lage, uns bei der Vermehrung der Dunklen Biene zu unterstützen. Dadurch verteilt sich die ungebrochen große Nachfrage dann hoffentlich auf mehrere Schultern und wir können gemeinsam noch viel mehr erreichen!

Auch auf Vereinsebene hat sich einiges getan. Zu Beginn des Jahres bestand der „Landesverband Dunkle Biene Sachsen“ überwiegend aus sächsischen Mitgliedern mit einigen wenigen Ausnahmen. Im Laufe des Jahres sind wir auf über 100 Mitglieder im gesamten Bundesgebiet angewachsen, sodass wir im Vorstand neu und größer denken mussten. Folgerichtig haben wir Anfang Oktober eine Mitgliederversammlung im Bienenmuseum in Weimar einberufen und dort die Gründung eines bundesweiten Vereins beschlossen. Nachdem die noch anstehenden bürokratischen und zeitlichen Hürden genommen sind, hoffen wir, dass wir noch vor Beginn der neuen Saison als eingetragener Verein unsere bundesweite Arbeit aufnehmen können!
Durch unsere Arbeit und unser Engagement auf Bundesebene konnten wir auch unsere Mitwirkung bei Projekten in anderen Bundesländern anbieten und sind zuversichtlich, künftig über mehr züchtende und vermehrende Mitglieder zu verfügen, was dem Angebot von Dunklen Bienen in Deutschland sehr zuträglich wäre!

Ein großes Anliegen ist uns, dass unsere Mitglieder sensibilisiert werden für die richtige Wertschätzung von standbegatteten und rein gepaarten Königinnen. Gerade hier scheint es noch viel Erklärungsbedarf zu geben und mancher Interessent weiß die Unterschiede und den züchterischen Wert noch nicht genau einzuschätzen. So solle sich jeder die Frage stellen, ob er nach dem Kauf einer Zuchtkönigin auch deren Potential nutzen und aktiv zur Vermehrung beitragen kann. Wenn nicht, solle man sich vorerst doch bitte mit standbegatteten oder unbegatteten Königinnen zufrieden geben und den zuchterfahrenen Imkern nicht die Ressource verringern. Gerade hier ist viel persönliche Disziplin gefragt und wir werden nicht müde, den Interessenten genau dies zu vermitteln. Mit gegenseitiger Rücksichtnahme und engagierten Vermehrern und Züchtern sollte es uns künftig doch gelingen, die Dunkle Biene wieder verfügbar zu machen und die große Nachfrage ansatzweise zu decken. Blicken wir gemeinsam nach vorn und freuen wir uns auf die Möglichkeiten und Herausforderungen des neunen Jahres 2020!

Schöne Grüße
Johannes Peter

3 Gedanken zu „Jahresrückblick 2019

  1. Liebe Freunde der Dunklen Biene,

    ich gratuliere Euch zu diesen tollen Erfolgen. Grad in der Zuchtarbeit mit den Bienen sind wir doch sehr von den Naturgeschehen abhängig, dass ist schön und anstrengend zugleich. Jede Dunkle Königin ist bei uns in Deutschland immer noch eine Besonderheit und ein wichtiger Schritt in der Erhaltungszucht. Vielen Dank für Euer Engagement und viele schöne Stunden mit den Bienen auch in 2020!
    Viele Grüße von der Süderelbe
    Thomas

  2. Hallo Jan, Johannes und natürlich alle anderen engagierten Freunde der Dunklen Biene. Herzlichen Dank für diesen Bericht und die unendlich viele wertvolle Arbeit die ihr immer wieder für das große Ziel, die Dunkle Biene zu erhalten und ihr den angestammten Lebensraum zurück zu geben, leistet.
    Ich freue mich auf das nächste Jahr mit euch allen gemeinsam.

    Summende Grüße
    Mario

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.